Landesverband  Bundesleitung

Teilnahme am Speedlifesaving CUP in Brugg/Schweiz

Beim Deutschlandpokal 2015 wurde Österreich eingeladen am Speedlifesaving in der Schweiz teilzunehmen. Dieser Einladung folgten
natürlich Schwimmer der ÖWR und drei Landesverbände (Tirol, Vorarlberg und Wien) entsendeten Schwimmer zu diesem Wettkampf.

Beim Speedlifesaving werden alle internationalen Pooldisziplinen nach ILS Reglement geschwommen. Der Hauptunterschied zum
regulären Wettkampf besteht aber darin, dass alle Disziplinen auf halbe Strecke geschwommen werden. Ein weiterer Unterschied zu
allen üblichen Wettkämpfen ist die Leinenwurf-Staffel. Diese besteht aus vier Startern und jedes Teammitglied muss werfen, ziehen
und schwimmen. Ein sehr Spannender Wettkampf wie die Mannschaft feststellte

.

Ein sehr positiver Trend der in den letzten Jahren zu beobachten ist, dass die Begeisterung zum Sport steigt und Österreich mit einer
ompletten Damen und Herrenmannschaft bei dieser Veranstaltung  vertreten war. So konnten viele Punkte in einer Breite geholt werden,
wie es in der Vergangenheit nicht möglich gewesen wäre und auch tolle Staffelerfolge wie bei den Damen im Line Throw Relay oder bei
den Herren im Medlay Relay geholt werden.

Teilnehmer:
Damen: Erber Simona, Kozel Jennifer, Siller Anita, Zirngast Katharina
Herren: Loferer Rudolf Matitz Christof, Pargger Dominic , Reichmuth Simon
Betreuer: Reister Gernot

Bericht: Rudolf Loferer (LV Tirol)
Bilder: ÖWR