Landesverband  Bundesleitung

Bundesreferent für Sport Peter Heller verstorben

Nachdem Peter Heller am Bundestag 2016 in Wien neuerlich zum Bundesreferenten für Sport ernannt wurde, erhielten wir 3 Tage später die trauige Nachricht, dass er nach langem schweren Leiden verstorben ist.

Peter war Vizeleutnant des ÖBH und als Hauptlehrunteroffizier an der Theresianischen Militärakademie für den Sportunterricht bei den Offizieren sowie im Militärrealgymnasium als Sportlehrer tätig. Er leitete den Wahlsport Schwimmen und bildete 30 Jahre lang alle Offiziere zu Rettungsschwimmern aus.

Er war jahrzehntelang als Vortragender bei den Rettungsschwimmlehrerausbildungen des ÖBH tätig und leitete die Wettkampfmannschaft bei Militärweltmeisterschaften. Er erzielte zahlreiche Militärweltmeistertitel und CISM-Rekorde durch seine unermüdliche Trainertätigkeit.

Im Ruhestand leistete er wertvolle Arbeit rund um das Wettkampfsport Rettungsschwimmen in Österreich.

Neben seinem Beruf war Peter viele Jahre ehrenamtlich im Rettungsschwimmsport tätig.

In der ARGE ÖWRW hat er den Sport wesentlich mit gestaltet.
Er hat ganz wesentlich den Wechsel von den ursprünglich rein österreichischen Bewerben im Rettungsschwimmsport zu den internationeln Disziplinen mit vorangetrieben.

2006/07 gab es erste Gespräche zur Gründung eines Zweigverein Sport
             (mit eigenen Statuten - Verein „Fachverband Wasserrettungssport")
ab 2009 aktive Mitarbeit  in der ÖWR
2011 Maßgeblich beteiligt am Ansuchen um Aufnahme der ÖWR in die BSO 
2012 Übernahme des Referates Sport in der ÖWR

Als Mannschaftsführer für die ÖWR war Peter bei folgenden Internationalen Bewerben mit seinen Athleten vertreten

Mit Peter verlieren wir einen kompetenten, ehrgeizigen, zukunftorientierten Mitarbeiter in unserer Organisation, der stets um eine Verbesserung der sportlichen Leistungen seiner Athleten bemüht war. 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lieber Peter !                                                       
so wollen wir dich in Erinnerung behalten       

 

Text: Gerald Berger                                                                                                                                                                                Bilder ÖWR