Landesverband  Bundesleitung

Das Jahr 2016

     

Herbsttagung Fachbereich Tauchen

  Am Wochenende von 14.10. – 16.10.2016 wurden die Landesreferenten und die Tauchkommission zur Herbstsitzung eingeladen. Bereits am Freitagabend stand die Überarbeitung der aktuellen Prüfungsunterlagen am Programm. Am Samstagvormittag konnten wir Kollegen aus Tirol begrüßen, die uns den neu angeschafften ROV vorstellten. Ziel war es, ein Gefühl dafür zu entwickeln, wo und wie der ROV bei Unterwassersuchen und Bergungen unterstützen kann. [Weiterlesen]

Katastrophenübung des Bundeswasserrettungszuges

  Vom 07. Oktober bis 09. Oktober fand die erste Katastrophenübung des Bundeswasserrettungszuges der Österreichischen Wasserrettung statt. Der aus allen Bundesländern zusammengesetzte Bundeswasserrettungszug besteht aus 7 Modulen mit über 50 Einsatzkräften. Ziel der Einheit ist eine rasche Hilfeleistung bei Rettungs- und Bergeeinsätze unter Zuhilfenahme von Booten und Tauchern  im Inland und Ausland. [Weiterlesen]

Auszeichnung vom Sozialministerium

Bei einer Festveranstaltung des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz im Rahmen der 5. Wiener Freiwilligenmesse wurde u.a. die Österr. Wasserrettung ausgezeichnet. Das Ministerium legte bereits zum vierten Mal einen Kalender zum Thema „52 Wochen - 52 Fotos zur Freiwilligentätigkeit“ auf, bei dem auch die Landesverbände Kärnten, Tirol und Wien mitwirkten. Der Kalender für 2017 wurde bei der Messe offiziell vorgestellt und ausgegeben. [Weiterlesen]

Abordnung aus Bosnien u. Herzegowina bei ÖWR

  Im Rahmen einer durch das Bundesministerium für Inneres, Abteilung II/13, Krisen- und Katastrophenschutzmanagement, organisierten und durch die Europäische Kommission finanzierten „ TAIEX“ Study Visit ( „Informationsaustausch und technische Unterstützung“) konnte die Österreichische Wasserrettung – Bundesleitung eine Abordnung der „Federal Administration of Civil Protection“ aus Bosnien und Herzegowina (BiH) in Seeham begrüßen. [Weiterlesen]

WM 2016 in Holland

Ein halbes Jahr Vorbereitungsarbeit verging bis in der Woche vom 05. bis 12. September die Weltmeisterschaft im Rettungsschwimmen in Eindhoven und Noordwijk stattfand. Insgesamt 6 weibliche und 6 männliche Athleten, sowie 4 Teambetreuer von ÖWR, BMI und ASBÖ traten die Reise an. Vertreten waren von der ÖWR Anita Siller, Simona Erber, Verena Klocker, Christof Matitz, Simon Reichmuth und Rudolf Loferer. Das BMI entsendete Petra Bauer, Lucas Schentz, Alan Jacq und Helmut Weinberger. [Weiterlesen]

Tauchlehrer-Prüfungsseminar 2016

Das Prüfungsseminar für angehende Tauchlehrer und Tauchlehrerassistenten in St. Gilgen/Gschwand am Wolfgangsee fand heuer vom 6.9. bis 11.9.2016 statt. Zehn Anwärter aus Tirol, Salzburg, Vorarlberg und Wien nahmen daran teil. Heuer überschattete der Tod von Armin Fussenegger das Seminar. Bis Anfang 2004 hatte Armin dieses Seminar 30 Jahre lang als Bundestauchwart geleitet und die Tauchausbildung in der ÖWR entscheidend mitgeprägt. [Weiterlesen]

Die Wasserrettung trauert um Armin Fußenegger

  In tiefer Trauer gibt die Bundesleitung der ÖWR das Ableben von Armin Fußenegger, Träger des Ehrenringes und Ehrenbundestauchwart, bekannt!   Armin wurde am 8.1.1945 in Dornbirn geboren und trat bereits 1958 der ÖWR-Abteilung Dornbirn bei, wo er durchgehend Mitglied war. Während seiner Berufsausbildung in Berchtesgaden erlernte er 1964 das Tauchen und war von diesem Zeitpunkt an faszinierter und begeisteter Taucher! In den 52 Jahren seiner Tauchtätigkeit konnte er rund 3000 Tauchgänge in seine Logbücher eintragen. [Weiterlesen]

41. Bundesmeisterschaften im Rettungsschwimmen

    Die 41. Österreichischen Meisterschaften im Rettungsschwimmen fanden von 19. bis 21. August 2016 unter der Leitung des Arbeiter-Samariter-Bund Österreich (ASBÖ) im Bundessport- und Freizeitzentrum Südstadt in Wien statt.                  Folgende Wettkampfdisziplinen wurden im Pool ausgetragen: - Hindernis-Staffel 4x50m (Obstacle Relay) (Mannschaftsbewerb) - Puppen-Staffel 4x25m (Manikin Relay) (Mannschaftsbewerb) - Gurtretterstaffel 4x50m (Medley Relay) (Mannschaftsbewerb) - 100m Retten einer Puppe mit Flossen und Gurtretter (Manikin Row with Fins) (Einzelbewerb) - 12m Leinenwurf (Line Throw) (NEU!) (Einzelbewerb) Und folgende Open-Water-Disziplinen gelangten zur Durchführung: - Surf Race (Einzelbewerb) - Board Race (Einzelbewerb) - Rescue Tube Rescue (Mannschaftsbewerb)     In der weiblichen Jugend nahmen 34 Mädchen und in der männliche Jugend 18 Buben teil, sowie 37 Damen und 50 Herren in der Allgemeinen Klasse in den Disziplinen gegeneinander antraten. [Weiterlesen]

52. Lehrscheinkurs in Faak am See

Von 03. bis 09. Juli 2016 fand dieses Jahr wieder ein Lehrscheinkurs im Rettungsschwimmen in Faak am See statt. Eine Woche lang wurde gelernt, geübt und geprüft. 15 TeilnehmerInnen dürfen sich nun stolz RettungsschwimmlehrerIn nennen. Nachdem der Kurs im vergangenen Jahr auf Grund der zu geringen Anmeldezahlen nicht zustande gekommen ist, fanden sich die angehenden RettungsschwimmlehrerInnen aus ganz Österreich sowie die Prüfungskommission und deren Unterstützer letzte Woche im Bundessportzentrum Faak am See ein. [Weiterlesen]

Landesübung Kärnten

Tag 1 Der erste Tag der Landesübung der Wasserrettung Kärnten verlief für die beteiligten Einsatzorganisationen erfolgreich und zufriedenstellend. Der heutige Schwerpunkt waren Übungen mit dem Hubschrauber "Allouette III" des Bundesheeres. Am Vormittag nützte die Hundestaffel des Samariterbundes die Gelegenheit, um die Tiere an das Fluggerät und den Transport durch die Luft zu gewöhnen. Am Nachmittag übten die Strömungsretter der ÖWR mit dem Hubschrauber an der Drau im Bereich der Valentinsfähre. [Weiterlesen]

Teilnahme am Speedlifesaving CUP in Brugg/Schweiz

Beim Deutschlandpokal 2015 wurde Österreich eingeladen am Speedlifesaving in der Schweiz teilzunehmen. Dieser Einladung folgten natürlich Schwimmer der ÖWR und drei Landesverbände (Tirol, Vorarlberg und Wien) entsendeten Schwimmer zu diesem Wettkampf. Beim Speedlifesaving werden alle internationalen Pooldisziplinen nach ILS Reglement geschwommen. Der Hauptunterschied zum regulären Wettkampf besteht aber darin, dass alle Disziplinen auf halbe Strecke geschwommen werden. [Weiterlesen]

Bundesreferent für Sport Peter Heller verstorben

Nachdem Peter Heller am Bundestag 2016 in Wien neuerlich zum Bundesreferenten für Sport ernannt wurde, erhielten wir 3 Tage später die trauige Nachricht, dass er nach langem schweren Leiden verstorben ist. Peter war Vizeleutnant des ÖBH und als Hauptlehrunteroffizier an der Theresianischen Militärakademie für den Sportunterricht bei den Offizieren sowie im Militärrealgymnasium als Sportlehrer tätig. [Weiterlesen]

ÖWR-Bundestag 2016 in Wien

Am 23. und 24. April fand der Bundestag der Wasserrettung in Wien statt. Es trafen sich ca. 100 Delegierte und Fachfunktionäre der Wasserrettung. Nach den Fachkonferenzen und der Landesleitersitzung am Samstag Vormittag wurden die Arbeitssitzungen am Nachmittag mit dem ersten Teil des Bundestages fortgesetzt. Höhepunkt war die Neuwahl des Bundespräsidiums durch die Landesleiter.     (v.L. VP Gerald BERGER,VP Klaus LÄNGLE, Präs. [Weiterlesen]

Ehrenring für Franz Pogacnik!

Am Bundestag 2016 der ÖWR in Wien wurde Bundesfinazreferenten Franz Pogacnik der Ehrenring der Österreichischen Wasserrettung verliehen. Die höchste Ehrung der Wasserrettung erhielt er für seine mehr als 30-jährigen Verdienste um die Organisation. Sichtlich gerührt nahm Franz die Ehrenurkunde entgegen und dankte in bewegten Worten für die Auszeichnung. Alle Anwesenden zeigten ihre Wertschätzung gegenüber seiner Person und seiner geleisteten Arbeit mit anerkennenden Applaus!!!. [Weiterlesen]