Landesverband  Bundesleitung

Caldonazzo
Die ÖWR in Europas größtem Feriendorf

Das SOS-Feriendorf ist das ferienpädagogische Zentrum der SOS-Kinderdörfer.
Kinder im Alter von 6 bis 15 Jahren aus europäischen SOS-Kinderdörfern verbringen hier seit 60 Jahren in den Sommermonaten ihre Ferien.
Die Unterbringung erfolgt in ausgestatteten Bungalows und Zelten im „Camp am See“ oder in Bungalows im „Camp Via Monterovere“ im Ort Caldonazzo.
Eine Großküche sorgt für die tägliche Verpflegung der Kinder und ihren Begleitpersonen.

Die wunderbare Natur des Valsuganatales bietet den Kindern und ihren Begleitpersonen eine Vielfalt an Erlebnissen und Erkundungen beim Wandern, den Berg- und Mountainbike-Touren sowie beim Klettern und bei den Außenlagern.
Ein eigener Strand am Caldonazzosee unter Aufsicht der österreichischen Wasserrettung ermöglicht den Kindern ein sicheres und unbeschwertes Baden im See.
Ebenso werden Drachenbootfahrten, Schwimmprüfungen und Schwimm- und Rettungsschwimmkurse angeboten.

Bereits unser sogenanntes "Vorkommando", welches jeweils zu Beginn der Saison für die Inbetriebnahme der Strandanlage zuständig ist, war in der Lage, Badeveranstaltungen mit bis zu 100 Kindern erfolgreich zu überwachen.

Mittlerweile hat die Hauptsaison begonnen und der Strand befindet sich in Hochbetrieb. Die ÖWR ist mit einem 18-Köpfigen internationalen Team im Einsatz.
Zur Mannschaft zählen auch Kameraden aus Deutschland, Polen, Serbien, Kolumbien und den USA, welche durch ihre Sprachkenntnisse und ihre interkulturelle Kompetenz einen wichtigen Beitrag leisten.

Die Einsatzkräfte sind auch für die Erste Hilfe am Strand zuständig, wobei sie ihr Können täglich bei kleineren "Wehwehchen" unter Beweis stellen.
Auch für den Notfall sind wir bestens vorbereitet! Neben einer eigenen Notfallausrüstung direkt am Strand und Training im Basic Life Support kann auch ein RTW des Roten Kreuzes und der Camp-eigene Arzt der "Caldo-Klinik" sehr schnell von unseren Einsatzkräften nachgefordert werden.

Die 1. Halbzeit des Einsatzes ist nun vorüber und der Mannschaftswechsel – insgesamt gehen und kommen 10 neue Einsatzkräfte – ist erfolgt!



Die Mannschaft der 1. Halbzeit verabschiedet sich nach einer erfolgreichen Saison mit insgesamt 14 Lebensrettungen.

Grüße aus Caldo!