Landesverband  Bundesleitung

Österreichische Meisterschaften im Rettungsschwimmen vom 10.-13.07.2013 in Wiener Neustadt

Bei diesen Meisterschaften überprüfen unsere Rettungsschwimmer im Fair Play mit anderen Rettungsorganisationen ihr Schwimmkönnen  für den Einsatz als Lebensretter. Insgesamt traten in beiden Kategorien(Open Water und Pool) über 120 Teilnehmer an.

Von den 9 österreichischen Bundesländern stellten sich die  ÖWR Rettungsschwimmer aus VORARLBERG, TIROL, SALZBURG, ÖBERÖSTERREICH, NIEDERÖSTEREICH, und KÄRNTEN dieser Herausforderung. Mit ihren  ausgezeichneten Leistungen zeigten sie, dass sie für ihre Aufgabe von Ihren Landesorganisationen gut  ausgebildet sind. Dafür muss man den Trainer, Lehrern, und Betreuern für ihre selbstlose Tätigkeit  danken. Der Leitsatz eines jeden Rettungsschwimmers muss lauten:

„Nur ein guter Schwimmer,  ist ein guter Rettungsschwimmer.“

Die jährlich veranstalteten  „Österreichischen Meisterschaften“  werden als Poolbewerbe und als Freigewässerbewerbe durchgeführt.

Die Disziplinen im Freigewässer sind:

  1. Surfrace (≈ 400m Schwimmen)
  2. Board Race(≈ 500 Runkurs mit einem Rettungsbrett)
  3. Rescue Tube Rescue (  Team – Rettungswettkampf)

Poolbewerbe sind:

  1. Hindernisschwimmen
  2. 50 m Retten einer Puppe
  3. Kombinierte Rettungsübung
  4. Gurtretterstaffel

Am Donnerstag den 10.07 begannen die vom österreichischen Bundesheer veranstaltete  ÖM im Rettungsschwimmen am Privatsee der Fa. REITERER mit den Open Water-Bewerben.

Die Veranstaltung wurde durch das ÖBH vorbildlich veranstaltet und fand unter den Wettkämpfern volle Zustimmung.

Bei den über 80 Teilnehmern  zeigte sich eine hohe Akzeptanz der Wettkämpfer für diese, erst seit dem Jahr 2012 zu ersten Mal durchgeführten, Bewerbe.

Als Disziplinen kamen  die Einzeldisziplinen SURFRACE, BOARD RACE und der Mannschaftsbewerb RESCUE TUBE RESCUE zur Austragung.

Ein besonderes Highlight war die neu eingeführte Disziplin „ BORDRACE“  bei der im KO System die besten 16 Wettkämpfer ermittelt werden die
am nächsten Tag in einem A und B Finale um die Plätze kämpften.

Besonders beindruckte die Fertigkeit und Gewandtheit bei der Handhabung dieser doch sehr diffizil zu beherrschenden Rettungsbretter. Bei allen Altersklassen (Damen, Herren, weibl. Jgd, männl. Jgd) wurden ausgezeichnete Leistungen erzielt.

Bei allen Bewerben im Open Water konnten von unserer ÖWR- Athletinnen und Athleten Medaillenrängen erkämpft werden.

Am Freitag und Samstag wurden die Poolbewerbe im Akademiebad durchgeführt. Auch in diesen Bewerben konnten sich unserer ÖWR Wettkämpferinnen und Wettkämpfer beweisen und errangen fast in jeder Disziplin die begehrten „Stockerlplätze“.


Das Referat Wasserrettungssport gratuliert allen Teilnehmern und Betreuern zu ihrer ausgezeichneten Leistungen und hofft auf ein Wiedersehen bei   der 50. ÖWR Bundes-Meisterschaft 2014 in St Pölten.

Bundesreferent für Wasserrettungsport

Peter Heller