Landesverband  Bundesleitung

Bundesseminar und Training der Wildwasserspezialisten in der Soca, Slowenien

Die Soca im Raum Bovec, "Das Wildwasser- und Kajakparadies", war vom 24. bis 27. Mai 2012 Veranstaltungsort des Bundesseminars der Fachsparte Wildwasser der Österreichischen Wasserrettung. Schluchten wechseln mit engen unbefahrbaren Stellen, ruhig dahin fließendes Wasser in breiten Bereichen, mit schwierigen Flussabschnitten bis WW-Stufe V und das alles in einer kristallklaren, türkisblauen Farbe. Somit ein optimales Trainingsgelände um effektiv und intensiv zu üben.

Wie schnell sich das Wetter in dieser reizvollen Landschaft ändern und Regen mit Sonne wechseln kann, zeigte sich zu Beginn der Woche. Ab Mitte der Woche war der Wettergott den Wildwasserrettern wohl gesonnen.
22 Teilnehmer aus 6 Landesverbänden (Nö, OÖ, Stmk, S, K, Vlbg) waren in Slowenien vertreten. Die Wasserrettungskollegen aus Tschechien mussten leider kurzfristig ihr Komm

Schwerpunktthema 2012: RAFTEN

In Grundzügen sollte das Basiswissen eines Raftguides den Kursteilnehmern näher gebracht und eingeprägt werden.
Wasserlesen und Steuern mit den notwendigen Kommandos wurden somit von allen aufs Intensivste geübt.

Für den Einsatzfall soll eine sichere Grundlage geschaffen werden die es jedem Wildwasserretter ermöglicht ein Raft sicher bei geringem Schwierigkeitsgrad zu beherrschen und so z.B. das Absuchen von Flussabschnitten zu ermöglichen.

Am Freitag wurden die Ruder am Heck fix in die Hände unserer 3 Raftguides gelegt, denn die sog. „Friedhofstrecke“ der Soca war unser Ziel. Als eine der interessantesten Wildwasserstrecken Europas: eine 2,8 km, stark verblockte, teilweise wuchtige, mit Kehrwässern, Gumpen und Walzen versehene Wildwasserstrecke. Die Schwierigkeit liegt hier durchgehend bei WW III+.
Mit 3 Rafts und in Begleitung von einigen Kajakern, darunter auch 2 Wildwasserretter, befuhren wir diesen beeindruckenden Abschnitt und hatten sehr viel Spaß dabei.
Selbst das Funkgerät welches sich selbstständig machen wollte und über Bord ging wurde durch eine Kajakfahrerin gerettet.

Die eine oder andere Schramme, blaue Flecken und kleinere Blessuren dämpften den Elan der Teilnehmer in keiner Weise. Abends kam das gesellige Beisammen sitzen rund ums Lagerfeuer auf keinen Fall zu kurz. Das Erlebte sowie die gewonnenen Erfahrung der Tage wurden besprochen und viel darüber gelacht.
Wieder einmal verzaubert von der Schönheit des Gebietes und beeindruckt von den Bedingungen an der Soca fand dieses erfolgreiche Bundesseminar ein Ende und die teils doch lange Heimreise wurde angetreten!en absagen.

Ein ganz besonderer Dank gilt
Norbert Veselsky, Jürgen Maier
und Horst Komander aus dem
LV Stmk
für die perfekte Organisation der Infrastruktur
(2 Mannschaftszelte, Küche + Kühlschränke, Verpflegung, etc...) !!!

Dr. Gerald Berger
Bundesreferent für Wildwasser 







 

 

Bericht: LV Oberösterreich